Unsere Gebäude

Unsere Gebäude

Zwischen 2009 bis 2012 hat Jéthro ein Grundstück gekauft und ein landwirtschaftliches Ausbildungszentrum (CFA) errichtet. Es liegt in Benda-Toéga, einem Dorf im Norden von Ouagadougou. Das Zentrum umfasst im Wesentlichen einen landwirtschaftlichen Pilotbetrieb auf 8 Hektaren und weiteren 4 Hektaren in einiger Entfernung sowie Schulungsräumlichkeiten und Unterkünfte. Die Weiterbildungsgänge, die Kurse für angehende Dorfberater und die Lehrlingsausbildung erfolgen vor Ort.

Seit 2012 hat Jéthro drei Getreidebanken im Landesinneren aufgebaut (Benda-Toéga, Bidougou, Zanghogo). Ziel ist es, die Getreidepreise zu stabilisieren, wenn es zu Mangel kommt und/oder wenn Spekulanten die Preise in die Höhe treiben, indem sie der Bevölkerung Nahrungsmittel vorenthalten (Hungerrevolten 2007-2008). Die Verwaltung dieser Banken verlangt viel Know-how, denn es geht um verderbliche Waren. Bei reichen Ernten aber leeren sich die Banken nicht, und auch nicht, wenn die Regierung punktuelle Subventionsaktionen in Mangelzeiten vornimmt.

Seit 2015 hat Jéthro vier Bespringungszentren* errichtet (Benda-Toéga, Bidougou, Zanghogo, Tiébelé). Ziel der Zentren ist die Verbesserung der Milchproduktion. Stiere, vor allem der Rasse Schweizer Braunvieh, stehen jenen Bauern zur Verfügung, welche nach ihrer Ausbildung ein Rind anschaffen konnten. Sie können so nach und nach die Genetik ihrer Kühe verbessern.

*Ort, wo Bauern nach Absolvierung ihrer Grundausbildung ihre Kühen von einem Stier von Jéthro  befruchten lassen können.